Oprtalj

 

Ein wunderschöner Tag im Herbst im nördlichen Hinterland Istriens

 

Unsere Tour ging über die alte Landstraße in Richtung Norden, vorbei an Motovun in das Tal des Flusses Mirna, von beiden Seiten umgrenzt von Hügeln und Anhöhen, der westlich in der Nähe von Novigrad in das Meer mündet.

 

Livade war die erste Station, der bekannte Trüffelort in Istrien und dann hoch auf die Anhöhe in den Ort Oprtalj, der 385 Meter über dem Meeresspiegel liegt, um hier die wunderschönen Bilder zu machen und den Ort mit einem kleinen Spaziergang zu entdecken.

 

Weiterfahrt dann in den Künstlerort Groznjan mit seinen vielen kleinen Gallerien und Handwerkskunstläden und den wohl meist fotographierten Gassen und Häusern um dort dann in dem Cafe mit dem schönsten Blick den Sonnenuntergang zu genießen.

 

 

Oprtalj liegt auf einen Hügel und der Meinung Vieler eine der pittoresken kleine Städte des nördlichen Istriens. Entdecken Sie diesen Ort über die Seite von Tal der Mirna, die Straße schlängelt sich von der Ebene des Flusses in vielen Kurven auf den höchsten Punkt. Sie können in dem Tal der Mirna, in dem kleinen Ort Livada, noch einen kurzen Stopp einlegen, dieser Ort ist bekannt als der Mittelpunkt von Trüffeln in Istrien.

Es wird ihnen nicht möglich sein auf der Anhöhe einfach weiter zu fahren, da Sie an dieser Stelle einen traumhaften weiten Blick in Richtung Süden haben. Der Hügel von Motovun liegt in den grün schimmernden Farben der umgebenden Landschaft. Auf der Anhöhe in Richtung Norden liegt der Ort Oprtalj, mit der schönen Zufahrt die mit einer Allee aus Zypressenbäumen geschmückt ist.

 

 

Oprtalj-Portole oder Portole, wie die italienische Abwandlung des Namens lautet, war seinerzeit eine kleine Festung umgeben von Mauern, in dieser eng gedrängt die vielen alten und jetzt verlassenen Steinhäuser errichtet wurden. Vor dem Stadttor befindet sich die große venezianische Loggia mit einem Lapidarium, und neben ihr ist auf dem hohen Stein-Bollwerk ein Plateau, von welchem der Blick ganz bis weit in Richtung Meer langt.

 

Bei dem kleinen Spaziergang in dem Ort finden Sie viele verlassene Häuser, die wie in einem Dornröschenschlaf auf die Erweckung ihrer damaligen Schönheit warten.

 

Erstaunt ist man über die malerischen Ecken und kleine Plätze und man stellt sich vor wie dieser Ort damals mit den vielen Bewohnern ausgesehen hätte, die in den Häusern und Gassen gelebt und gearbeitet haben. Auf gegen überliegenden Seite des Ortes in Richtung Osten fällt der Hügel sanft in ein bewaldetes Tal und in der Ferne liegen die Hügel, die bis in das Utschka-Gebirge in den sanften Farben der jeweiligen Jahreszeit schimmern.

 

 

Kehren Sie in die Konoba Oprtalj ein, deren Sitzplätze unten den großen Kastanienbäumen im Schatten liegen. Hier haben wir eine sehr leckere Pilzsuppe gegessen, Wildgerichte und auch die leckeren Trüffelgerichte und dies zu einem Preis, den Sie in den touristischen Orten wie Motovun kaum finden werden. Der Inhaber und auch gleichzeitig der Koch ist Sandro, hier auf dem unteren Bild zu sehen.

 

 

Wenn Sie von der wunderschönen Landschaft noch nicht genug haben und noch etwas Zeit haben fahren Sie von diesem Ort über die Allee der Zypressen weiter in Richtung des Ortes Grozijan. Die kleine schmale Straße führt immer weiter, auf der Anhöhe entlang des Tals der Mirna, vorbei an Bauernhöfen und Wäldern.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Privates Ferienhaus Private Ferienwohnung Kroatien Istrien Porec